pic1
pic2
pic3
IMG Left

Der Chef-Dirigent


OTL Christoph Scheibling, Chef des Musikkorps

Oberstleutnant Christoph Scheibling wurde 1969 im oberbergischen Wipperfürth geboren. Seine erste musikalische Ausbildung erhielt er im Alter von 8 Jahren auf den Instrumenten Klavier und Posaune.

1989 trat er in den Militärmusikdienst der Bundeswehr ein und nahm im Rahmen der Ausbildung zum Musikoffizier das Kapellmeisterstudium an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf auf. Er studierte bei Prof. Wolfgang Trommer Dirigieren und bei Udo Falkner Klavier. Mit Auszeichnung in den Fächern Partiturspiel und Dirigieren schloss er seine Studien als Kapellmeister im Frühjahr 1996 ab.

Es folgte eine zweijährige Verwendung beim Luftwaffenmusikkorps 2 in Karlsruhe. Im Frühjahr 1998 wechselte er zum Stabsmusikkorps der Bundeswehr nach Siegburg/Bonn. Hier war er Leiter des Streicher-Kammerorchesters und als stellvertretender Chef verantwortlich für protokollarische Einsätze.

Im Oktober 2001 wurde Oberstleutnant Scheibling Chef des Gebirgsmusikkorps in Garmisch-Partenkirchen. Zahlreiche Auslandseinsätze in den Einsatzländern Bosnien-Herzegowina, Kosovo und Afghanistan, Internationale Militärmusikfestivals und ein großes konzertantes Schaffen bestimmten seine Chefverwendung bei den Soldaten "Unterm' Edelweiß".

An der Gebirgs- und Winterkampfschule in Mittenwald sowie an der Luftlande- und Lufttransportschule in Altenstadt absolvierte er weitere militärische Ausbildungen.

Von März 2007 bis Februar 2010 leitete er das Luftwaffenmusikkorps 2 in Karlsruhe. Höhepunkte dieser Zeit waren u.a. die Teilnahme am Royal Nova Scotia International Tattoo in Halifax, Canada, die Umrahmung der Feierlichkeiten des D-Days in der Normandie, der erste Einsatz eines deutschen Musikkorps in Israel und ein historischer erster gemeinsamer Auftritt eines deutschen und afghanischen Musikkorps in Kabul, Afghanistan.

Als Führer eines deutschen Mentorenteams leitete Oberstleutnant Scheibling 2009 und 2010 im Rahmen des ISAF-Mandates eine dreimonatige Aufbaumission zur Ausbildung afghanischer Militärmusiker in Kabul.

Sein musikalisches Schaffen gilt vor allem der Pflege konzertanter, symphonischer Blasmusik. Er förderte zahlreiche Gemeinschaftsprojekte seiner Musikkorps mit zivilen Jugendorchestern und Musikvereinen, ist als Juror in Wettbewerben und Wertungsspielen tätig, leitet Dirigentenseminare und ist ein gefragter Gastdirigent.

Von 2010 bis 2012 war Oberstleutnant Scheibling stellvertretender Leiter des Militärmusikdienstes der Bundeswehr in Bonn.

Seit Oktober 2012 ist ihm die Leitung des Musikkorps der Bundeswehr übertragen.



Facebook

© by Raatz Musikagentur - Dies ist keine offizielle Seite der Bundeswehr